Open Newsletter in Browser Window - Link zum Öffnen des Newsletter in einem Browser Fenster

Swiss O Week 2021
 

Swiss O Week 2021 Arosa

 

July 2021

English text below   

 
 

Die Swiss O Week lebt bereits seit mehr als zwanzig Jahren von und für den Anspruch, Ferien mit Sport und einer Prise Abenteuer zu verbinden. Die Destination Arosa bietet dafür geradezu ideale Voraussetzungen. Der erste OL-Wettkampf wurde hier bereits 1997 im Rahmen der Rätischen Spiele ausgetragen.  

Danach folgten verschiedene kleine und grössere Anlässe, von regionalen Wettkämpfen über nationale OL, Schweizer Meisterschaften und zuletzt gar ein internationales Weltcup-Wochenende. 
Wir vom OK freuen uns heute sehr, dass unser Mut, «das Ding durchzuziehen», belohnt worden ist. Wir freuen uns einfach, euch in Arosa zu sehen.

Hiermit folgen das letzte Rundschreiben vor der Swiss O Week in Arosa.

 

Die Swiss O Week 2021 Arosa findet statt

 
 

Der Kanton Graubünden hat das Schutzkonzept und das dazugehörige Testkonzept auf die Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorschriften in der Covid-19-Verordnung besondere Lage geprüft und die formelle Bewilligung erteilt.

Corona-Informationen

 
 

Das OK hat in Rücksprache mit den zuständigen kantonalen Amtsstellen eine Frage-Antworteliste zu Themen rund das Corona-Schutz- und Testkonzept zusammengestellt. Diese Liste ist auf der Webseite aufgeschaltet.

Wichtig: Alle Teilnehmenden, Helfer und Begleitpersonen müssen zum Corona-Check, bevor sie ihre Laufunterlagen beim Check-In abholen können. 

Alle Teilnehmenden, Helfer und Begleitpersonen, welche nicht nachweislich geimpft oder genesen sind, müssen einen negativen Corona-Test vorweisen. Dazu reicht ein von geschultem Personal durchgeführter Antigen-Schnelltest. Er darf beim Eintreffen in Arosa aber nicht älter als 48 Stunden sein.

Freie Betten in der Arosa Mountain Lodge

 
 

In der Mountain Lodge Arosa sind noch freie Betten in Mehrbettenzimmern verfügbar.

Webseite Arosa Mountain Lodge

Shuttle-Bus zum SOW Campingplatz

 
 

Es wird ein spezieller Busservice vom Dorf zum Campingplatz in der Isel angeboten. Der Fahrplan wird bei Arosa Tourismus und bei der Rezeption im SOW Campingplatz angeschlagen.

Die richtige Portion Energie mit Emmi

Auch das Emmi Team freut sich auf die Swiss O Week in Arosa und wünscht viel Freude mit den Emmi Produkten.

Mit dem Emmi Smoothie Bowl Berry Boost, hast du eine ganze Hand voll reife Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren verrührt mit cremigem Schweizer Jogurt. Etwas Honig & Agave für die natürliche Süsse und das crunchy familia® Müesli sorgen für einen bunten Start in deinen Lauftag. Hol’ noch mehr aus dir raus nach deiner Runde in den Bergen. Gib‘ dir volle 26g High Protein-Power und Vitamine bei purem Geschmack. Die Emmi ENERGY MILK High Protein Vanilla ist der perfekte Drink nach dem Sport. Du willst noch mehr? Kannst du haben. Das perfekte Trio von Emmi ergänzt dieser Snack: Man nennt sie auch die Supernuss – die Cashewnuss. Genau wie die Cranberry kombiniert mit besten Schweizer Käsewürfeln ergibt sich ein Snack, der strotzt vor Geschmack, Crunch und Power.

Da lacht die Sonne

 
 

Der Schriftzug von Arosa ist bekannter als das Wappen. Trotzdem kann es mancher Unterländer mit geschlossenen Augen zeichnen. Wer hat es entworfen?

Das Aroser Wappen ist jünger, als man annehmen möchte. 1932 gab die Gemeindekanzlei Friedrich Pieth, dem Churer Kantonsschullehrer und Historiker für alle Fälle, den Auftrag, ein Wappenbild zu entwickeln. Er zog weitere Fachleute hinzu wie Professor Paul Ganz in Basel, Präsident der Schweizerischen Heraldischen Gesellschaft.

Erwin Poeschel aus Davos schlug die Sonne als Symbol vor, J.U. Flütsch aus Bern einen Berg, der dann, angelehnt an einen Entwurf Ferdinand Zais, zu einem Abbild des Erzhorns wurde, wie das Heimatmuseum Arosa berichtet. Die Grafiker P. Boesch aus Bern und K. Schmid aus Zürich wurden in Konkurrenz mit der Umsetzung beauftragt. Boeschs Entwurf fand die Zustimmung der Gemeindekanzlei. Mit Gemeinderatsbeschluss vom 12. Dezember 1934 und an der Gemeindeabstimmung vom 22. Februar 1935 wurde das Wappen mit 218 zu 81 Stimmen angenommen.

Der offizielle Beschrieb lautet: «In Blau ein silberner Berg mit zwei gleichen Spitzen überhöht von goldener Strahlensonne.» Wie immer, wenn die Deutungshoheit nicht absolut geregelt ist, gibt es auch beim Aroser Wappen zwei Schulen: Für die eine versinnbildlichen die zwei Bergspitzen das Erzhorn, für die andere hat der doppelspitzige Berg nichts mit einem realen Vertreter aus dem Bergkranz um Arosa zu tun. Einig ist man sich immerhin, dass er für die Berggemeinde steht. Zusammen mit der hoch im tiefblauen Himmel stehenden Sonne sollen gleichzeitig der Sommer- wie der Winterferienort angedeutet werden. Das Blau des Himmels und das Gelb der Sonne weisen zudem auf die Zugehörigkeit zum damaligen Zehngerichtebund hin. Interessanterweise findet man aber auf keinem Arosa-Wappen einen silbernen Sommer-, sondern immer einen verschneiten Winterberg.
Peter Röthlisberger

Ende deutscher Text - Start of English part

 
 

For over twenty years, the Swiss O Week has lived by and for the claim to combine holidays with sport activities and a dash of adventure. The destination Arosa offers ideal conditions for this. The first orienteering competition was already held here in 1997 as part of the Rhaetian Games. Afterwards followed various smaller and bigger events from regional competitions to national orienteering races, Swiss Championships and, most recently, an international World Cup weekend.

We, from the OC are even more delighted today that our courage «to pull this thing through» has been rewarded. At the same time, the OC is simply happy to see you soon all in Arosa.

Herewith you receive the last newsletter before the Swiss O Week 2021 in Arosa.

The Swiss O Week 2021 takes place

 
 

The Canton of Graubünden has checked the SOW protection concept and the associated test concept for compliance with the legal provisions in the COVID-19 ordinance and granted the formal approval.

Information about Corona

 
 

In consultation with the responsible cantonal authorities, the OC has compiled a list of questions and answers on topics related to the Corona protection and test concept. The list is posted on the website under the >Corona news

Important: all participants, volunteers and accompanying persons must go to the Corona-check before they can check-in and pick-up their race documents. All participants, volunteers and accompanying persons who are not verifiably vaccinated or have recovered, must show a negative Corona test. A rapid antigen test carried out by trained personnel is sufficient.

However, it must not be older than 48 hours when arriving in Arosa.

Free beds in the Arosa Mountain Lodge

 
 

There are still free beds available in multi-bedrooms in the Mountain Lodge Arosa.
 

Internet site Arosa Mountain Lodge

Shuttle-Bus to the SOW campsite 

 
 

A special bus service is offered from the village to the camping in the Isel. The timetable is posted at Arosa Tourism office and at the reception in the SOW camping.

The sun is smiling

 
 

The Arosalettering is better known than its coat of arms. Nevertheless, some“Unterländer” can draw it with their eyes closed. Who designed it?

The Arosaemblem is younger than one might think. In 1932, the municipal chancellery commissionedFriedrich Pieth, the cantonal schoolteacher from Chur and historian of allcases to develop a coat of arms. He brought in more experts such as ProfessorPaul Ganz from Basel, president of the Swiss Heraldic Society.

As the Arosa History Museum reports, Erwin Poeschel from Davos suggested a sun as symbol, J.U. Flütsch from Berne proposed a mountain which, based by a design from Ferdinand Zais, became an image of the Erzhorn mountain. The graphic designers P. Boesch from Berne and K. Schmid from Zurich were commissioned with the implementation in competition with each other. Boesch’s draft was approved by the municipal chancellery. With the municipal council resolution of 12th December 1934 and the municipal vote of 22nd February 1935, the emblem was adopted with 218 vs 81 votes.

The official description is: “In blue a silver mountain with two identical peaks shined upon by golden rays of sunshine.” As always, if the authority of interpretation is not absolutely regulated, two theories have developed around the Arosa emblem: for some, the two mountain peaks symbolize the Erzhorn mountain, for others, the double-pointed mountain has nothing to do with a real representation of the mountain range around Arosa. At least, there is agreement that it stands for the mountain community. Arosa as a winter- as well as a summer-vacation destination resort should be implied by the sun high up in a deep-blue sky on the emblem. The blue of the sky and the yellow of the sun also indicate that they belonged to the ten-courts alliance of that time. It is interesting to note however, that there is no silver summer mountain on any of the Arosa coat of arms, but always a snow-covered winter mountain.
Peter Röthlisberger

 

SOW 2021 Arosa
info@swiss-o-week.ch
www.swiss-o-week.ch

 
 

Photos:
Rémy Steinegger
Sala Capriasca
Arosa Tourismus

 

 

 

> unsubscribe newsletter